Carrier IQ – was hat es mit der Spionage Software auf sich?

Share on Twitter
Carrier IQ, was ist das?

© Günter Havlena / pixelio.de

Das Unternehmen Carrier IQ?

Carrier IQ ist ein US-Amerikanischer Hersteller von Überwachungssoftware, die nach eigenen Angaben des Unternehmens weltweit bereits auf über 150 Millionen Geräten eingesetzt wird. Mit der Software ist es möglich, die Aktivitäten der Nutzer von mobilen Geräten zu überwachen. Verständlicherweise wird hierbei die Frage aufgeworfen, ob Carrier IQ eine Gefahr darstellen könnten und in welchem Maße persönliche Daten von der Software betroffen sind.

Carrier IQ auch in Deutschland ein Problem

Besonders prekär ist die Situation auch für deutsche Kunden, seit bekannt wurde, dass Spuren der Software von Carrier IQ auch auf Geräten wie etwa Samsung-Smartphones zu finden sind. Zu Recht stellen die Konsumenten sich daher die Frage, ob persönliche Daten von ihnen weitergeleitet werden und was es damit auf sich hat. Betroffen von der Software sind dabei solche Systeme, auf denen das mobile Betriebssystem Android installiert ist. Für alle Kunden ist es dabei möglich, mithilfe einer entsprechenden Software herauszufinden, ob auch das eigene System betroffen ist und ob sich Spuren von Carrier IQ feststellen lassen.

Bei Vorhandensein der Software auf dem eigenen Gerät ist jedoch noch nicht klar, ob diese Software auch tatsächlich aktiviert ist und ob sie den Nutzer überwacht. Möglich wäre es auch, dass die Programmbestandteile zwar existieren, auf dem jeweiligen Gerät jedoch keine Funktion erfüllen. Nur im Einzelfall kann überprüft werden, ob die Software tatsächlich eine Gefahr darstellt.

So kann die Gefahr erkannt werden

Anders als in den USA läuft Carrier IQ auf in Deutschland gekauften Smartphones nicht standardmäßig als Hintergrunddienst. Dennoch kann die Software auf der Festplatte vorzufinden sein. Wer hierüber Sicherheit erlangen möchte, der sollte einen entsprechenden Test machen. So wird beispielsweise im Netz ein sogenannter “Voodoo Carrier IQ detector” angeboten, der sich selbstständig auf die Suche nach der Software machen kann. Die Installation und die Bedienung sollte auch für Laien keine Schwierigkeit darstellen, so dass eine Sicherheitsüberprüfung möglich ist.

Wie ist die Gefahr einzuschätzen? Das wurde bisher herausgefunden

Wurde auf dem eigenen gerät mittels der oben erwähnten oder einer anderen Software Carrier IQ gefunden, muss bewertet werden, ob die Anwendung eine Gefahr darstellt oder nicht. So ist offenbar nicht davon auszugehen, dass die Software beispielsweise bei der Übermittlung einer SMS den vollständigen Text speichert, sondern lediglich Nutzungsdaten erfasst. Auch werden keine Telefonnummern gespeichert, sondern sogenannte Wartungscodes. Dennoch ist davon auszugehen, dass eine erhebliche Aggregierung bestimmter Daten durch die Software erfolgt. Jeder Nutzer muss für sich selbst entscheiden, ob diese Datensammlung eine Gefahr für ihn darstellt, oder ob der Verbleib der Software auf dem eigenen System toleriert werden kann.

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass sie Daten vor allem dafür gesammelt werden, die Nutzung des Geräts für den Konsumenten zu verbessern, wozu bestimmte Daten hinsichtlich der eigenen Aktivitäten erforderlich sein. Dennoch ist es nicht abschließend geklärt, welche Daten insgesamt betroffen sind.

Share on Twitter

Es gibt noch keine Kommentare. Sei Du der Erste!